FF-Höfen - PRESSEFOTO REUTTE, die Bilddatenbank des Ausserferns

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

FF-Höfen

Vereine-Infos

Kdt. Markus Trenkwalder von der FF-Höfen war so freundlich, uns den Text über die Historie der Feuerwehr zu übermitteln, der anlässlich der Fahrzeugweihe 2018 vorgetragen wurde.
.............................................

Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Höfen
   
Die Freiwillige Feuerwehr Höfen wurde am 09.Juni 1882 damals noch als Pflichtfeuerwehr ins Leben gerufen. Martin Peintner wurde vom damaligen Gemeindeausschuss als Feuerwehrkommandanten bestimmt und hatte die Pflicht seine Feuerwehrmänner durch regelmäßiges Proben für den Ernstfall zu schulen. Die damalige Ausrüstung bestand aus einer Schlauchspritze samt Schläuchen, zwei Schlittblöcke acht Stecklaternen und vier Gurte mit Seil und Hacken.

Unsere Feuerwehr war jetzt zwar organisiert aber die Tatsache, dass die Organisation der Wehr vom Gemeindeausschuss wahrgenommen wurde, entsprach ganz und gar nicht dem Gedanken der "Freiwilligkeit". Die Probenbesuche waren nämlich Pflicht. Ein Fernbleiben ohne schwerwiegenden Grund, wurde vom Gemeindeausschuss mit einer Geldstrafe bis zu einem Gulden belegt.
Am 31. Oktober 1889 wählte man daraufhin Martin Leitner als Nachfolger von Martin Peintner zum neuen Kommandant und bereits am 24.11.1889 wurde die Gründungsversammlung der freiwilligen Feuerwehr Höfen abgehalten.

Während den ersten Vereinsjahren musste sich die Wehr bei vielen Bränden bewähren. Deshalb   war es notwendig von Zeit zu Zeit moderneres Gerät anzuschaffen.
So erhielt unsere Wehr ihre erste mechanische Schiebeleiter 1903 und  einen Schlauchwagen 1913. Zur damaligen Zeit erfolgte die Alarmierung der Einsatzkräfte noch mittels eines Signalhornbläsers  oder der Kirchenglocken (Sturmläuten).
Was die Elementaren Ereignisse betrifft so wurde Höfen, immer wieder von den Hochwasser führenden Gebirgsbächen heimgesucht.
Nach Ende des Ersten Weltkrieges herrschte chronische Geldnot. Es wurden Vereinsbälle (Feuerwehrball) und Waldfeste sowie volkstümliche Abendunterhaltungen veranstaltet um die Vereinskasse wieder aufzufüllen. Nach Ausbruch des zweiten Weltkrieges sollten fast sieben Jahre vergehen ehe man am 27.12.1946 von einer Neubelebung der F.F. Höfen berichten konnte.

Am  2.Juli 1950 wurde die neuen Vereinsfahne unter der Fahnenpatin Maria Tauber geweiht.1960 wurde das alte Schulhaus zur Feuerwehrhalle umgebaut und man übersiedelt vom alten Spritzenstadel.

Ein weiterer Höhepunkt in der Geschichte unserer Wehr war die Anschaffung des ersten Feuerwehrautos im Jahr 1967.
Im selben Jahr  verwüstete die Hirschbachtalmure weite Bereiche des Weilers Holz, sowie große Weideflächen und Felder von Höfen. In den Folgejahren wurde unser Heimatdorf immer wieder von Murenabgängen heimgesucht - so auch 1986 wo das Areal der Firma Schaumeier komplett vermurt wurde. Dies war auch Anlass ein neues Gewerbegebiet zu widmen.

Eines der schönsten Ereignisse in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Höfen fand am Samstag den 6. April 1996 statt. Unter Anwesenheit des Abschnittkommandanten, der Vorstandsmitglieder des Feuerwehrkomitees und dem Chef der Baufirma Hummel nahm der damalige Bürgermeister Walter Feistenauer den Spatenstich zum Bau des neuen Feuerwehrhauses vor.
Die Einweihung erfolgte dann 1999. Dieses Jahr war aber auch von negativen  Geschehnissen überschattet. So berief der Bürgermeister eine außerordentliche Komiteesitzung ein, in der er dem Feuerwehrkomitee den offiziellen Rücktritt des damaligen Kommandanten nach seinem Fehlverhalten dem Verein gegenüber mitteilte. Im August 2005 gab es für die Wehrmänner einen Hochwassereinsatz zu bewältigen. Die Wassermengen hinterließen große Schäden in unserer Gemeinde.

Trotz der hundertfünfundzwanzig jährige Vereinsgeschichte sind die heutigen Ziele unserer Feuerwehr  immer noch dieselben wie damals, nämlich da zu sein wo immer sie gebraucht wird und in Not geratenen Menschen zu helfen.

Von der  Bevölkerung wird es oft nicht wahrgenommen, was unsere aktiven Vereinskameraden leisten. So müssen zusätzlich zu den Einsätzen, jährlich zwischen dreizehn und neunzehn Proben absolviert werden. Dazu kommen Ausrückungstermine zu den verschiedensten Anlässen oder Veranstaltungen wie Prozessionen, Beerdigungen, Nassleistungswettbewerbe, Schulungen, Sitzungen, Einladungen der Nachbarwehren.

Deshalb kommt auch die Kameradschaftspflege in unserer Wehr nicht zu kurz. So verbringen unsere Feuerwehrkameraden beim  jährlichen Vereinsausflug, Grillabende, Kameradschaftsabende, die teilweise  vom Verein mitfinanziert werden, immer sehr schöne und humorvolle Stunden.   

Mannschaftsstand 2018:
62 Aktiver
62 Reservisten

Gerätschaften 2018:
1 KDO - Kommandofahrzeug      VW T5 Aufbau Rosenbauer ( BJ 2015 )
1 LFB - Rüstfahrzeug                   MAN 14.290 ( BJ 2018 )                  
1 LAST - Mehrzweckfahrzeug      Iveco 50 C 13   ( BJ 2003)        
1 TLFA   2000/200                       Mercedes Atego   (BJ.2001)

DIA Schmutzwasser Großpumpe 6000 Liter ( 2007 Übergabe durch den Landesverband)
Bezirks Katastrophenzelt (wurde unserer Wehr 1998 übergeben)
Wärmebildkamera-Hornet 320M seit 2011 im Einsatz
Leuchtballon Sirocco 1200 HMI seit 2010 im Einsatz
Lichtkanone

.......................................... Bildmaterial über die FF-Höfen ist hier zu finden........................

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü